Von A bis Z

Patienteninfos

Der Genuss von Alkohol ist im gesamten Klinikbereich nicht gestattet.

Am Ende der Rehabilitation haben Angehörige die Möglichkeit, in einem Fragebogen die Rehabilitation zu bewerten und aus ihrer Sicht Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die Bögen erhalten Sie von den Mitarbeitern des Sozialdienstes sowie an der Rezeption. Wir freuen uns über Ihre Rückinformation.

Sollten Sie unzufrieden sein oder Verbesserungsvorschläge haben, gern auch Lob, äußern Sie dies möglichst konkret und zeitnah. Wir sehen ihre Beschwerde als Möglichkeit, unsere Arbeit weiter zu verbessern. Nutzen Sie unsere Meinungskarte (liegt in der Mappe und auf den Fluren aus) oder richten Sie ihre Beschwerde direkt an einen Mitarbeiter oder die Beschwerdemanagerin (Tel. intern – 654). Wir werden schnellstmöglich eine Lösung finden.

Nach Aufnahme von nicht orientierten bzw. in ihrer Kommunikationsfähigkeit eingeschränkten Patienten streben wir zeitnah ein Angehörigen- bzw. Betreuergespräch an, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Es sollte ein fester Ansprechpartner für den Arzt benannt werden. Im Rehabilitationsverlauf können gerne weitere Arztgespräche vereinbart werden.

Bei orientierten und sprachlich nicht eingeschränkten Patienten erfolgen Angehörigengespräche nur auf Wunsch und mit Zustimmung des Patienten.

Wollen Sie als Patient oder als Angehöriger mit dem Patienten die Station, das Klinikgebäude bzw. das Klinikgelände zu einem Spaziergang verlassen, melden Sie sich bitte beim Pflegepersonal auf Ihrer Station ab.

Die Aufnahme als Patient in unserer Klinik erfolgt in der Regel auf Grundlage eines Rehabilitationsantrages der einweisenden Klinik oder des Hausarztes nach Zustimmung ihrer Krankenkasse bzw. des Kostenträgers. Patienten der neurologischen Frührehabilitation (Phase B) können direkt durch das Akuthaus verlegt werden, das auch den Transport in unsere Klinik organisiert. Bei allen anderen Patienten obliegt der Transport unserer Klinik.

Die folgenden Dinge sollten Sie für Ihren Aufenthalt in unserer Klinik mitbringen:

  • Krankenkassenkarte, Zuzahlungsbefreiung (wenn vorhanden)
  • vorhandene Pässe bei medizinischen Besonderheiten (z. B. Schrittmacherausweis, Medikamentenpass, Prothesenpass etc.)
  • vorhandene Befunde, Medikamentenliste
  • Kopie von Patientenverfügung, Betreuerausweis, Vorsorgevollmacht (wenn vorhanden)
  • vorhandene persönliche Hilfsmittel (z. B. Rollator, Gehstock, Brille, Hörgerät, Zahnersatz mit Haftcreme)
  • Hosen mit Gummibund z. B. Jogging- oder Freizeitanzüge (ungefüttert)
  • Sportkleidung (wenn vorhanden)
  • weite T- Shirts und Pullover mit weiten Ärmeln
  • Socken mit breiten Bündchen (keine Gummizüge, die Abschnürungen verursachen)
  • ausreichend Unterwäsche
  • feste Halbschuhe (keine Pantoffeln wegen der damit verbundenen Stolpergefahr)
  • nach Möglichkeit eine einfache Armbanduhr mit gut lesbarem Ziffernblatt
  • Badehose/ Badeanzug, Badesandalen, Badehandtuch
  • Handtücher / Waschlappen für den täglichen Bedarf
  • Kleidung für den Aufenthalt im Park
  • persönliche Utensilien für die Körperpflege, einschl. Mund- und Bartpflege
  • Nachtwäsche

Für Angehörige bzw. Begleitpersonen von Patienten stehen derzeit 3 Zimmer für Übernachtungen zur Verfügung. Diese sind einfach ausgestattet und kosten 30 Euro/Nacht. Frühstück, Mittag und Abendbrot können wahlweise dazu gebucht werden.

Die Anmeldungen erfolgen über die Rezeption – Tel. 03844 880 510. Es steht keine separate Betreuung zur Verfügung.

Den Flyer für unser Übernachtungsangebot finden Sie hier ›

Die Behandlungen in der Klinik finden nach individuell festgelegten Therapieplänen von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 08:00 – 16:00 Uhr und an Samstagen von 08:00 – 12:00 Uhr statt.

Jeder Patient erhält am Tag nach der Aufnahme einen Therapieplan, in dem die Behandlungszeiten eingetragen sind. Dieser Plan wird Freitagnachmittag bzw. bei Veränderungen aktualisiert und neu für die Patienten ausgedruckt. Im Interesse eines reibungslosen Ablaufes für alle Patienten bitten wir Sie, pünktlich zum Behandlungsbeginn zu erscheinen. Bei Bedarf steht Ihnen unser Hol- und Bringedienst zur Verfügung.

Patienten der Stationen 3, 4 und 6 erhalten eine Therapieübersicht.

Rechtsgrundlage für die Behandlungen in unserer Klinik ist ein Behandlungsvertrag, der vom Patienten bzw. dem Bevollmächtigten oder Betreuer des Patienten unterschrieben werden muss. Die Mitarbeiter der Patientenverwaltung und der Rezeption sowie das Pflegepersonal sind hier Ihre Ansprechpartner.

AKTUELLE BESUCHSZEITEN SIEHE PUNKT CORONA-BESUCHSREGELUNGEN

Frühreha (Station 3, 4 und 6): täglich von 15:00 – 17:00 Uhr und nach individueller Absprache
Reha (Station 1, 2, 5 und 7): täglich bis 20:00 Uhr unter Beachtung der Therapie- und Pflegezeiten

Besucher der Stationen 1, 2, 5, 6 und 7 melden sich bitte im Stationszimmer beim diensthabenden Pflegepersonal an.

Besucher der Stationen 3 und 4 melden sich bitte über das Telefon im Eingangsbereich der jeweiligen Station beim diensthabenden Pflegepersonal an (bitte maximal 3 Besucher gleichzeitig). Falls Sie warten müssen, bitten wir Sie um etwas Geduld.
Station 3 – Telefon: 280                     Station 4 – Telefon: 290

Kinder unter 10 Jahren können Patienten auf den Stationen 3, 4 und 6 aufgrund des intensiv-medizinischen Charakters nur nach Zustimmung des Stationsarztes besuchen.

Während der Besuchszeit stattfindende Therapien müssen wahrgenommen werden.
Eine Begleitung zu den Therapien ist nach Absprache mit der jeweiligen Therapieabteilung und mit Zustimmung des Patienten möglich.

Besucher können Taschen und Jacken in den Schließfächern auf den Stationsfluren für die Zeit des Besuches deponieren.

Blumenvasen stehen auf jeder Station zur Verfügung. Topfpflanzen sind aus hygienischen Gründen nicht erlaubt.

Kerzen oder anderes offenes Licht sind wie das Rauchen in der Klinik untersagt. Im Brandfall ist den Anweisungen des Personals/ der Feuerwehr zu folgen. Es sind die Fluchtwege zu nutzen, jedoch nicht die Fahrstühle.

Die Klinik verfügt über eine Patientenbücherei, die durch die Mitarbeiterinnen der Freizeitgestaltung betreut wird.

Öffnungszeit: Dienstag 16:00 – 17:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Unsere Cafeteria befindet sich im Foyer der Klinik und ist wie folgt geöffnet:

            Montag bis Freitag                 08:00 – 17:00 Uhr
            Samstag und Sonntag             10:00 – 17:30 Uhr

Ab dem 04.08.2021 gibt es neue Besuchsregelungen an unserer Klinik: 

  • Pro Tag kann eine bzw., nach vorheriger Absprache mit der Station, eine zweite Person einen Patienten bzw. eine Patientin in der Klinik besuchen.
  • Sie benötigen ein tagesaktuelles negatives Testergebnis bzw. den Nachweis über eine vollständige Impfung oder die Genesung von Corona (<6 Monate) für Ihren Besuch. (Vorgabe der Corona-Verordnung MV für stationäre Rehabilitationseinrichtungen.)
  • Die Besuchszeit bleibt auf 15 – 17 Uhr eingegrenzt.
  • Besucher/-innen müssen ein Formular zur Kontaktnachverfolgung ausfüllen, dieses an der Rezeption abgeben und ihren Test-/ Impfnachweis vorzeigen.
  • In der Klinik gilt weiterhin Maskenpflicht.
  • Wir bitten Sie, sich am Eingang der Klinik sowie vor Betreten des Patientenzimmers die Hände zu desinfizieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Für die Verweildauer in der Frührehabilitation sind die intensivmedizinische Behandlungsbedürftigkeit und der individuelle Rehaverlauf, v.a. die Ergebnisse bei der Entwöhnung von der Beatmung, die entscheidenden Faktoren.

Die Dauer der weiteren Rehabilitation Phase C und D ist abhängig vom Rehapotential, insbesondere den erreichten Fortschritten, welche regelmäßig von den Kostenträgern überprüft werden und Entscheidungsgrundlage für weitere Kostenzusagen (Verlängerungen) sind.

Im Rahmen der Vorbereitung der Entlassung werden Angehörige, die den Patienten in der Häuslichkeit pflegen wollen, in grundlegende Pflegetechniken durch das Pflegepersonal eingeführt. Zudem sind Hospitationen in den Therapien möglich. Bitte vereinbaren Sie Termine mit dem Pflegepersonal und den Therapeuten. Der Sozialdienst (siehe Seite 9) unterstützt die Entlassungsvorbereitung z. B. durch Beratung zu Hilfsmitteln für die häusliche Pflege.
Für die Entlassung der Patienten von den Stationen 3, 4 und 6 gelten die Vorgaben des GBA (Gemeinsamer Bundesausschuss) zum Entlassmanagement.

Elektrogeräte wie Wasserkocher, Tauchsieder, Bügeleisen oder eigene Radios sind aus Sicherheitsgründen auf den Zimmern nicht erlaubt.

Eine Ernährungsberatung mit Teilnahme von Angehörigen wird von unserer Diätassistentin Frau Großmann durchgeführt. Einmal im Monat findet zudem eine Schulung zum Thema „Gesunde Ernährung“ bzw. „Ernährungstipps nach Schlaganfall“ statt. Telefonische Absprachen können unter: 03844 – 880 607 erfolgen.

Zudem bietet unsere Diätassistentin für Patienten und ihre Angehörigen mittwochs von 13.30 – 15.00 Uhr eine Ernährungssprechstunde in ihrem Büro an.

Beim Essen stehen 4 Standardkostformen zur Auswahl, die alle in der hauseigenen Küche zubereitet werden: Vollkost, kalorienreduzierte Kost, vegetarisches Menü und leichte Vollkost (Schonkost). Die Auswahl wird täglich bzw. einmal pro Woche (beim Essen auf Station) abgefragt. Allergien und Nahrungsunverträglichkeiten finden genauso Berücksichtigung wie Schluckstörungen etc. Auf Seite 11 finden Sie ausführliche Informationen unseres Küchenteams.

Bitte nehmen Sie kein Essen oder Geschirr aus dem Speisesaal mit in Ihr Zimmer und haben Sie Verständnis, dass Angehörige zu den Mahlzeiten nicht mit in den Speiseraum der Station dürfen. Der Kauf von Besucheressenmarken für den großen Speisesaal ist in der Cafeteria möglich.

Wir bieten aktuell aus verwaltungstechnischen Gründen keinen Fahrdienst für Patienten und Angehörige an.

Wir bieten aktuell aus verwaltungstechnischen Gründen keinen Fahrdienst für Patienten und Angehörige an.

(Bedienungsanleitung für das Patiententerminal im Nachttisch)
In den Zimmern befinden sich patientenbezogene Terminals, über die das Fernsehen individuell möglich ist. Dieses Angebot ist kostenpflichtig. Die notwendige Chipkarte (gilt auch für Telefon und Internet), preisgünstige Kopfhörer und aktuelle Preise erhalten Sie an der Rezeption. Durch das Kippen des Monitors und das Hochfahren des Bettes erhalten Sie einen besseren Sehwinkel auf den Monitor. Bitte zum Aufstehen und Schlafen wieder in die tiefste Position fahren. In den Aufenthaltsräumen der Stationen finden Sie moderne, kostenfreie Flachbildschirme.

Fotos sind nette Erinnerungen. Aber jeder hat das Recht auf sein eigenes Bild. Deshalb ist es nicht gestattet, die Mitarbeiter der Klinik oder andere Patienten ohne deren Zustimmung zu fotografieren bzw. die Bilder zu veröffentlichen.

An den Nachmittagen und Abenden sowie an den Wochenenden bieten Ihnen unsere Mitarbeiter der Freizeitgestaltung ein abwechslungsreiches Programm zur Unterhaltung und Anregung eigener Aktivitäten an. Die Teilnahme ist Ihnen freigestellt. Informationen zum Freizeitprogramm finden Sie auf Ihrem Therapieplan und auf den Tafeln der Freizeitgestaltung (an den Eingängen zu den Fahrstühlen, vor dem großen Speisesaal und auf den Stationen).

Alle 14 Tage kommt i.d.R. mittwochs eine Friseurin in unser Haus und schneidet die Haare im Patientenbad. Termine können auf Wunsch, unter Beachtung der Therapiezeiten, durch das Pflegepersonal bzw. direkt an der Rezeption vermittelt werden. Die Preise liegen auf den Stationen und an der Rezeption aus.

Die Medizinische Fußpflegerin kommt i.d.R. dienstags in unser Haus. Termine werden auf Wunsch durch das Pflegepersonal bzw. die Rezeption unter Beachtung der Therapiezeiten vermittelt. Die Preise liegen an der Rezeption und auf den Stationen aus.

Wir bieten als Getränke Wasser, Tee und Kaffee an, auf Wunsch Milch und Kakao.

In Ausnahme zahlt die Verwaltung Bargeld auf Grundlage einer erfolgten Überweisung an die Klinik aus.

Ca. alle vier Wochen findet ein evangelischer Gottesdienst im Mehrzweckraum statt. Geben Sie beim Pflegepersonal Bescheid, wenn Sie dieses Angebot nutzen wollen.

Dienstagnachmittags kommt mit Frau Radloff – eine grüne Dame – ins Haus, um Patienten, die keinen Besuch erhalten, eine Abwechslung zu bieten. Das können z. B. Gespräche, Spiele oder Spaziergänge sein. Die Organisation erfolgt über die Freizeitgestaltung.

Im Haus, vor den Stationen und in den Zimmern befinden sich Desinfektionsspender. Der regelmäßige Gebrauch ist ein wirksamer Eigen- sowie Patientenschutz. Die Flüssigkeit muss dabei vollständig in die Innen- und Außenseiten der Hände eingerieben werden.

Bitte benutzen Sie Ihr Handy nur in den Patientenzimmern oder außerhalb des Klinikgebäudes, nicht in den Therapieräumen und nicht auf den Fluren.

(und alle anderen Eingänge)
Der Haupteingang und alle anderen Eingänge werden durch den Sicherheitsdienst der Klinik von Juni bis September um 21:30 Uhr und von Oktober bis Mai um 21:00 Uhr abgeschlossen. Das Rauchen ist hier nicht gestattet.

(Bedienungsanleitung im Nachttisch)
Die Terminals am Patientenbett ermöglichen auch einen Internetzugang, der als zusätzliche Leistung gebucht werden kann. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an die Rezeption, die auch Auskunft zu den Preisen gibt.

Bitte beachten Sie die notwendigen Hygienevorschriften bei Besuch eines Patienten mit Isolationspflicht. Sie schützen damit Ihren Angehörigen und sich selbst. Unsere Hygienefachkraft steht Ihnen bei Fragen zu diesem Thema nach Terminvereinbarung (03844 – 880883) für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

Jeder Patient verfügt während seines Aufenthaltes über einen Kleiderschrank mit einem abschließbaren Fach. Bewahren Sie dort Ihre Wertsachen auf, wenn Sie das Zimmer verlassen oder wenden sich an das Pflegepersonal. Die Klinik übernimmt bei Verlust keine Haftung.

Aktuelles

2022
Fachkliniken Waldeck

Neuer Markenauftritt der Fachkliniken Waldeck

Schwaan, 01.08.2022: Ab heute präsentiert sich die Fachklinik Waldeck mit neuem Namen und ebenso neuem Logo als Fachkliniken Waldeck. Der neue Name zeigt noch stärker die enge und für unsere Patient:innen ideale Verzahnung der beiden am Standort in Schwaan ansässigen Kliniken – die neurologische Fach- und die Rehabilitationsklinik.

Weiterlesen »
2022
Fachkliniken Waldeck

Was bedeutet Weaning?

Jeder, der schon einmal eine OP in Vollnarkose mitgemacht hat, war in diesem Zusammenhang beatmet. Wenn alles wie geplant verläuft, kann der Tubus gezogen und die Beatmung wieder beendet werden. Dies geschieht in den meisten Fällen unproblematisch.

Weiterlesen »
2022
Fachkliniken Waldeck

Aktuelle Corona-Informationen

Besuche durch Angehörige, Freunde und Bekannte sind in unserer Klinik wieder möglich. Allerdings gelten aktuell noch einige Einschränkungen, die in den untenstehenden Besuchsregeln zusammengefasst sind.

Weiterlesen »